LA-Kommunen im FLVW Kreis 25 Olpe

 

Der FLVW-Kreis 25 ist deckungsgleich mit dem politischen Kreis Olpe . Dieser beinhaltet sieben Kommunen . Auf dieser Seite schauen wir auf das leichtathletische Treiben der einzelnen Gemeinden/Städte in Vergangenheit , Gegenwart und Zukunft .

 

Gründungsvereine der Fachschaft LA im FLVW Kreis Olpe 1955 samt Kommunen .

 

Verein
damals....
heute ....
TURA 09 Altenhundem e.V.
Amt Kirchhundem/Gemeinde Kirchhundem  
Stadt Lennestadt
TV Attendorn 1900 e.V.
Amtsfrei/Stadt Attendorn
Stadt Attendorn
TuS 09 Drolshagen e.V.
Amt Drolshagen/Stadt Drolshagen
Stadt Drolshagen
TV Grevenbrück 1907 e.V.
Amt Bilstein/Gemeinde Grevenbrück
Stadt Lennestadt
TV Meggen 1897 e.V.
Amt Bilstein/Gemeinde Elspe
Stadt Lennestadt
TV Olpe 1848 e.V.
Amtsfrei/Stadt Olpe
Stadt Olpe
SV Ottfingen 1931 e.V.
Amt Wenden/Gemeinde Wenden
Gemeinde Wenden
VfR Rüblinghausen 1909 e.V.
Amt Olpe/Gemeinde Olpe Land
Stadt Olpe

 

 

 

An der Gründung der Fachschaft Leichtathletik im heutigen FLVW Kreis 25 Olpe waren mithin Vereine aus sieben damaligen Ämtern oder amtsfreien Städten bzw. aus acht damaligen Städten und Gemeinden beteiligt .Aus Sicht der heutigen  , nach der Neugliederung 1969 bestehenden kommunalen Einteilung des Kreises Olpe waren Vereine aus fünf Städten und Gemeinden beteiligt.

Aktuell verteilen sich die 15 Mitgliedsvereine in der Sparte LA des FLVW Kreis 25 auf sechs von sieben Kommunen : Attendorn (3), Finnentrop (3), Kirchhundem (2), Lennestadt (4), Olpe (2),und Wenden (1)

Für die Zukunft dürfte v.a. der demografische Wandel ein ernst zu nehmendes Thema bleiben . Ob die Einteilung des Kreises Olpe in sieben Einheiten bestehen bleiben wird oder die Kommunen und auch die Leichtathletikvereine angesichts dieser Tendenzen Zusammenschlüsse anstreben , ist eine spannende Frage.

Die Gemeinde Kirchhundem ist mit 75 % ihrer Fläche die waldreichste Kommune in NRW . Der Kreis Olpe ist ein sog. "Flächenkreis" . Eine weitere Herausforderung für die gesellschaftliche wie sportliche Infra- und Organisationsstruktur besteht für die etwa 140.000 Einwohner daher in der Entfernung der Kommunen und Ortsteile voneinander . Für die sehr von der kommunalen Neugliederung betroffenen Bereiche bestehen zudem Herausforderungen in der Identiäts- und Zentrumsbildung.